Eine Stadt, so schön wie im Film

Der Stadtrat quittierte das Werbevideo für Waldmünchen mit Beifall. Auch der Clip für das Urlaubsland bringt das Image rüber.

Das Kommando „Film ab!“ und Applaus sind nicht unbedingt das, was sich üblicherweise in einer Stadtratsitzung wiederfindet. Insofern war schon die Präsentation zweier Imagefilme im Waldmünchener Ratssaal etwas außergewöhnliches. Dass die beiden, von den QXXQ-Studios in Irlach realisierten, Trailer dann noch für positiven Nachklang sorgten, stimmte Bürgermeister Markus Ackermann sichtlich zufrieden.

Die Botschaft, die der Imagefilm der Stadt transportiere, sei „sehr gut und abwechslungsreich“, die betörenden Bilder zeigten die Vorteile der Region, schwärmte er. Die zwei Minuten über die Trenckstadt seien zwar lediglich ein „Nebenprodukt“ zum eigentlichen Imagefilm, den der Zusammenschluss „Waldmünchener Urlaubsland“ bei Matthias und Franziska Eiban von den QXXQ-Studios in Auftrag gegeben hatte. „Aber was für eines!“, meinte das Stadtoberhaupt.

Neben diesem Hauptfilm, der sich etwas frecher präsentiert, erhält jede Urlaubsland-Gemeinde (neben Waldmünchen also Rötz, Gleißenberg, Tiefenbach, Treffelstein und Schönthal) einen eigenen, auf sie individuell zugeschnittenen Spot.

Zum Artikel Mittelbayerische

Share